Baukunst in Baden
  Lahr Spital (06)
 

ein Bild
_

Spital in Lahr (Landkreis Ortenau)   /   Joseph Späth   /   1837-43

Unprätentiöse, aber interessante spätklassizistische Dreiflügelanlage in H-Form. Auf den durchgängig zwei Stockwerken (mit Sockelstreifen) liegen abgewalmte Dächer.
     Auf der Vorderseite schönes Portal in typischer Weinbrenner-Manier: zwei dorische Pilaster säumen den rechteckigen Eintritt, einen Balken tragend, der als Wappenträger sehr hoch ausfällt.
     Die schönste Gebäudepartie findet man auf der der Altstadt zugewandten Rückseite, wo sich ein wuchtiger Mittelrisalit weit nach vorne schiebt. Wiederum typisch für den Weinbrenner-Stil eine sich breit  einfurchende Rundbogennische in Risalitmitte, die kraftvoll auch den Dreiecksgiebel des Risalits sprengt. Ein Zwillings- und ein Vierlingsrundbogenfenster in der Nische gewinnen dem Risalit zum wuchtigen Audruck auch eine angenehm mildernde Lebendigkeit.   _
_

Quellen
1) das Bauwerk selbst - Stilmerkmale und Wirkungen; Betrachtung des Gebäudes vor Ort
2) diverse Autoren "Für Seelenheil und Bürgerwohl  750 Jahre Stiftskirche und Spital Lahr 1259-2009", Verlag Ernst Kaufmann Lahr, 2009. Artikel Frank Löbbecke "Die Baugeschichte des Lahrer Spitals seit dem 18. Jahrhundert": Baumeister und Entstehungszeit.


_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_
_

 
  | Heute 18 Besucher (114 Hits) | | 1.295.320 Besucher, 5.952.200 Hits seit September 2006 |  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=